chemie

Graumanngasse 7
1150 Wien
Tel.: 01 97002-0
Fax: 01 97002-600
mail: info@at.vwr.com

www.vwr.com

Ihr Laborvollversorger in Österreich

Neue Hochleistungsschmelzefilter, lokale Vertriebs- Niederlassung, Einbettung in weltweite Maag Firmengruppe

29.03.2018

Königsbrunn/Deutschland, März 2018 – Zum ersten Mal als Aussteller an der Chinaplas präsentiert Ettlinger, seit 2018 Mitglied der weltweiten Maag Gruppe, sein neuestes Modell der ERF-Baureihe, den ERF350.

Dieser Filter ermöglicht bei der Filtration stark verschmutzter Kunststoffschmelzen eine fast 30 % höhere Durchsatzleistung als der bewährte Vorgängertyp ERF250. Neben der ERF Baureihe wird Ettlinger auch die Filter der ECO-Familie präsentieren, die sich seit Ihrer Markteinführung im Jahr 2015 im Bereich PET bei einer Vielzahl namhafter Hersteller von Folien oder auch Verpackungsbändern bewährt haben.

Mit dem ersten Messeauftritt auf der Chinaplas 2018 unterstreicht Ettlinger seine globale Präsenz als Synergieeffekt aus der seit Januar 2018 geltenden Zugehörigkeit zur internationalen Maag Gruppe. Vor diesem Hintergrund wird das Unternehmen auch sein Engagement in China deutlich verstärken und darum ein neues Vertriebsbüro in Hongkong gründen. Dazu Volker Neuber, Geschäftsführer von Ettlinger: „Neben dem geplanten Stützpunkt in Honkong unter der Leitung von Louis Hoi sollen in naher Zukunft weitere Niederlassungen in Asien folgen. Alle Stützpunkte werden sich eng mit der kontinuierlich wachsenden Zahl unserer lokalen Agenturen vernetzen, um Kunden in der Region noch schneller und umfangreicher zu unterstützen. Dabei wird die vorhandene Infrastruktur von Maag unsere Arbeit maßgeblich erleichtern und so beispielsweise die Versorgung mit Ersatzteilen sehr viel einfacher und effizienter gestalten.“

Hochleistungsfilter für gering bis stark verschmutzte Schmelzen

Alle Filter von Ettlinger arbeiten selbstreinigend mit einer rotierenden, perforierten Trommel, die kontinuierlich von außen nach innen von der Schmelze durchströmt wird. Ein Abstreifer trägt die auf der Oberfläche verbleibenden Verschmutzungen ab und führt sie zum Austragssystem zu. So ist ein vollautomatischer, zum Teil über Wochen und Monate unterbrechungsfreier Betrieb ohne Siebwechsel möglich – bei geringsten Schmelzeverlusten sowie guter Durchmischung und Homogenisierung der Schmelzen.

Die ERF-Filter eignen sich zum Filtrieren aller gängigen Polyolefine und Polystyrole sowie einer Vielzahl technischer Kunststoffe wie Styrolcopolymere, TPE und TPU. Dabei trennen sie Fremdstoffe wie Papier, Aluminium, Holz, Elastomere oder höher aufschmelzende Kunststoffe bei Verschmutzungen bis zu 18 % zuverlässig ab. Die ERF Filter sind in 3 Baugrößen verfügbar und erreichen eine maximale Durchsatzleistung von 6.000 kg/h,

Die ECO-Filter eignen sich dem gegenüber insbesondere für die Filtration von sehr leichtfließenden Materialien wie PET und PA mit Verschmutzungsgraden von bis zu 1,5 %, aber auch für die Filtration von Polyolefinen und Polystyrolen in der Extrusion von Folien, Platten und anderen Halbzeugen. Die ECO-Serie wird in zwei Baugrößen angeboten mit Filterfeinheiten von 80 µm bis 1000 µm und mit maximalen Durchsätzen 3000 kg/h.

 

 

 

weitere verwandte Themen


Wikipedia Portal Chemie